Schutz- und Hygienekonzept

Stand: 03.04.2022

Robert-Blum-Straße 6, 06114 Halle

Zum Schutz unserer Kund:innen und Mitarbeiter:innen vor einer weiteren Ausbreitung des Covid-19 Virus verpflichten wir uns, die folgenden Infektionsschutzgrundsätze und Hygieneregeln einzuhalten.

 

Unser Ansprechpartner zum Infektions- bzw. Hygieneschutz

Matthias Melzer

0177 75 11 767, info(AT)paulus-akademie.de

Vertretung: Assistenz der Geschäftsführung Jacqueline Witt

 

Wir stellen den Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen sicher. Personen mit Atemwegssymptomen (sofern nicht vom Arzt z.B. abgeklärte Erkältung) halten wir von unseren Geschäftsräumen fern. Bei Verdachtsfällen wenden wir ein festgelegtes Verfahren zur Abklärung an.

Maßnahmen zur Gewährleistung des Mindestabstands von 1,5 m, Mund-Nasen-Bedeckungen und Persönliche Schutzausrüstung (PSA)

Hinweisschilder und Hygienekonzept am Eingang und an zentralen Punkten im Objekt zu den Hygieneregeln weisen auf den Mindestabstand und das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen außerhalb des eigenen Platzes hin.

Unsere Mitarbeitenden erhalten regelmäßige Schulungen über die richtige Anwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung. Eine Nutzung von ausschließlich personenbezogenen Schutzausrüstungen ist vorgeschrieben.

Handlungsanweisungen für Verdachtsfälle

Beschäftigten mit entsprechenden Symptomen werden sofort aufgefordert das Betriebsgelände zu verlassen bzw. zuhause zu bleiben, bzw. an die betroffenen Personen, sich umgehend an einen Arzt oder das Gesundheitsamt zu wenden.

Bei bestätigten Infektionen werden im Rahmen der betrieblichen Pandemieplanung alle Möglichkeiten getroffen um Personen zu ermitteln und zu informieren, bei denen durch den Kontakt mit der infizierten Person ebenfalls ein Infektionsrisiko besteht

 

Weitere Maßnahmen

Handhygiene

Über den Aushang von Anleitungen zur Handhygiene werden Mitarbeitende für Handhygiene sensibilisiert. Mitarbeitende werden zur Handyhygiene und richtiger Nutzung und Entsorgung von Einweghandschuhen eingewiesen und geschult. Papierhandtüchern zur Einmalbenutzung werden bereitgestellt. Darüber hinaus erfolgt die Bereitstellung von Einweghandschuhen.

Arbeitsplatzgestaltung und Homeoffice

Arbeitsplätze sind so gestaltet, dass Mitarbeitende ausreichend Abstand zu anderen Personen halten können (mind. 1,5 m). Freie Raumkapazitäten werden genutzt soweit möglich.

Dienstreisen und Meetings

Meetings werden mit ausreichenden Mindestabstand (mind. 1,5 m) zwischen den Personen ermöglicht und durchgeführt. Online-Meetings sollten nach Möglichkeit bevorzugt werden.

Sanitärräume und Küche

In den Sanitärräumen und der Küche erfolgt eine Zurverfügungstellung  von hautschonender Flüssigseife und von Einweghandtüchern zur Reinigung der Hände. Die Reinigungsintervalle werden angepasst. Es erfolgt eine tägliche Reinigung aller häufig berührten Flächen (Türklinken und –griffe, Handläufe, Handterminals, Tastaturen, Touchscreens, Armaturen). Arbeitsplätze, Toiletten und Böden werden min. 2x in der Woche gereinigt, nach Bedarf öfter. Hinter der Theke (Küche) wird ein ausreichender Abstand sichergestellt, d.h. nur eine Person darf gleichzeitig hinter der Theke sein.

Unterweisung der Mitarbeitenden und aktive Kommunikation

Unsere Mitarbeitenden werden über die Abstandsregeln informiert und es wird kontrolliert, dass diese umgesetzt werden. Hierzu gibt es Aushänge und Hinweisschilder im Objekt. Die eingeleiteten Präventions- und Arbeitsschutzmaßnahmen werden stets aktiv kommuniziert. Ein betrieblicher Ansprechpartner ist benannt.  Es erfolgt eine regelmäßige Kontrolle der Einhaltung des betrieblichen Hygienekonzepts und die Anpassung der Regelungen nach Bedarf.

Sonstige Arbeitsschutz- und Hygienemaßnahmen

Die Büro- und Aufenthaltsräume werden regelmäßig gelüftet. Hierzu wird eine CO2 App genutzt. Die Hygieneregeln sind im gesamten Gebäude sichtbar ausgehangen.