Schutz- und Hygienekonzept

Robert-Blum-Straße 6, 06114 Halle

Zum Schutz unserer Kunden und Mitarbeiter/-innen vor einer weiteren Ausbreitung des Covid-19 Virus verpflichten wir uns, die folgenden Infektionsschutzgrundsätze und Hygieneregeln einzuhalten.

 

Unser Ansprechpartner zum Infektions- bzw. Hygieneschutz

Matthias Melzer

0177 75 11 767, info(AT)paulus-akademie.de

 

Wir stellen den Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen sicher. Personen mit Atemwegssymptomen (sofern nicht vom Arzt z.B. abgeklärte Erkältung) halten wir vom Betriebsgelände / vom Ladengeschäft etc. fern. Bei Verdachtsfällen wenden wir ein festgelegtes Verfahren zur Abklärung an (z.B. bei Fieber).

Maßnahmen zur Gewährleistung des Mindestabstands von 1,5 m

  • Hinweis am Eingang und zentralen Punkten im Objekt zu den Hygieneregeln
  • Sicherstellung, dass Mitarbeiter/-innen Mund-Nasen-Bedeckungen tragen
  • an Arbeitsplätzen und in Situationen (z.B. Kundenberatung), in denen die Einhaltung der Abstände erschwert ist, vorrangig keine Mitarbeiter/-innen mit Vorerkrankungen beschäftigen, insbesondere mit bestehenden Atemwegserkrankungen wie z.B. Asthma

Mund-Nasen-Bedeckungen und Persönliche Schutzausrüstung (PSA)

  • Hinweis an Kunden durch Aushang, dass zum Eigenschutz, zum Schutz der Mitarbeiter/-innen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen ist
  • Schulung der Mitarbeiter/-innen über die richtige Anwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung
  • Nutzung von ausschließlich personenbezogenen Schutzausrüstungen

Handlungsanweisungen für Verdachtsfälle

  • Auffordern von Beschäftigten mit entsprechenden Symptomen, das Betriebsgelände zu verlassen bzw. zuhause zu bleiben, bzw. an die betroffenen Personen, sich umgehend an einen Arzt oder das Gesundheitsamt zu wenden
  • Treffen von Regelungen im Rahmen der betrieblichen Pandemieplanung, um bei bestätigten Infektionen Personen zu ermitteln und zu informieren, bei denen durch den Kontakt mit der infizierten Person ebenfalls ein Infektionsrisiko besteht

 

Weitere Maßnahmen

Handhygiene

  • Aushang von Anleitungen zur Handhygiene
  • Unterweisung der Mitarbeiter zur Handhygiene und Schulung der Mitarbeiter zur richtigen Nutzung und Entsorgung von Einweghandschuhen
  • Bereitstellung von hautschonender Seife
  • Bereitstellung von Papierhandtüchern zur Einmalbenutzung (keine Handtrockner)
  • Hinweis auf Hautpflege
  • Bereitstellung von Einweghandschuhen

Steuerung und Reglementierung des Mitarbeiter- und Kundenverkehrs

  • Sichtkontrolle der maximalen Besucherzahlen und ggf. Abschließen der Eingangstür

Arbeitsplatzgestaltung und Homeoffice

  • Arbeitsplätze so gestalten, dass Mitarbeiter/-innen ausreichend Abstand zu anderen Personen halten können (mind. 1,5 m)
  • Nutzung freier Raumkapazitäten
  • Vermeidung von Mehrfachbelegungen von Räumen
  • Personenbezogene Verwendung von Werkzeug

Dienstreisen und Meetings

  • Meetings werden mit ausreichenden Mindestabstand (mind. 1,5 m) zwischen den Personen ermöglicht und durchgeführt

Arbeitszeit- und Pausengestaltung

  • Verringerung der Belegungsdichte von Arbeitsbereichen und gemeinsam genutzten Einrichtungen durch Maßnahmen zur zeitlichen Entzerrung (versetzte Arbeits- und Pausenzeiten ggfs. Schichtbetrieb)

Zutritt betriebsfremder Personen zu Arbeitsstätten und Betriebsgelände

  • Kontaktdaten betriebsfremder Personen beim Betreten/Verlassen des Betriebsgeländes sind zu dokumentieren
  • Information betriebsfremder über die Maßnahmen, die aktuell im Betrieb hinsichtlich des Infektionsschutzes vor SARS-CoV2 gelten

Sanitärräume und Küche

  • Zurverfügungstellung von hautschonender Flüssigseife und von Einweghandtüchern zur Reinigung der Hände
  • Anpassung der Reinigungsintervalle
  • Regelmäßige Reinigung von Türklinken
  • Sicherstellung eines ausreichenden Abstands in der Küche, d.h. nur eine Person darf gleichzeitig hinter der Theke sein

Unterweisung der Mitarbeiter und aktive Kommunikation

  • Unterweisung der Mitarbeiter/-innen über die Abstandsregeln
  • Aushang Hinweisschilder auf dem Betriebsgelände
  • Kontrolle der Einhaltung der Abstandsregeln
  • Aktive  Kommunikation der eingeleiteten Präventions- und Arbeitsschutzmaßnahmen im gesamten Betrieb
  • Unterweisung der Führungskräfte
  • Benennung einheitlicher Ansprechpartner
  • Kontrolle der Einhaltung des betrieblichen Hygienekonzepts
  • Benennen eines geeigneten Ansprechpartners für die Umsetzung des Schutz- und Hygienekonzeptes

Sonstige Arbeitsschutz- und Hygienemaßnahmen

  • regelmäßige Belüftung der Büro- und Aufenthaltsräume
  • Aushang der Hygieneregeln im gesamten Gebäude
  • Nutzung automatisch öffnender Türen, soweit möglich, ggfs. Daueröffnung nicht selbsttätig öffnender Türen
  • regelmäßige und in kurzen Abständen durchzuführende Reinigung aller häufig berührten Flächen (Türklinken und –griffe, Handläufe, Handterminals, Tastaturen, Touchscreens, Armaturen)
  • Minimierung psychischer Belastungen durch Corona (Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung)
  • Einbindung des Betriebsarztes und des Sicherheitsbeauftragten des Unternehmens
  • Benennung eines Corona-Ansprechpartners
  • Benennung eines betrieblichen Hygienebeauftragten
  • Arbeitsmedizinische Vorsorge und Schutz besonders gefährdeter Personen